Ally

(Letzte Änderung: 22.11.2008)


Ally auf dem Weg zum Stall (Juni 2005)

Ally (abgewandelt aus dem engl. von alley = Gasse)

Zu Ihrer „Person“:
Rasse: Straßenhund aus Griechenland von der Insel Kreta
(Lateinischer Name: Reinrassicus Müllfressicus)
Geschlecht: kastrierte Hündin
Farbe: schwarz/braun/weiß
Besondere Kennzeichen: weiße Schwanzspitze
Geboren: wahrscheinlich im Herbst 2003

Seit Jahren war mein größter Wunsch einen eigenen Hund zu haben. Im Oktober 2004 waren die Bedingungen einem eigenen Hund gerecht zu werden endlich ideal. Natürlich sollte es ein Welpe sein, Rasse egal, eine Hündin mit kurzen Haaren, etwa kniehoch.

Und dann ging alles ganz schnell! Eine damalige Freundin rief mich an und sagte mir, dass in unserem Dorf eine Mischlingshündin Welpen gekommen hat und die Welpen abzugeben sind. Nichts wie hin! Wir meldeten uns an und fuhren am gleichen Abend zur "Besichtigung". Wir klingelten und es kam eine kleine schwarze Hündin bellend an die Tür gerannt. Sie war furchtbar dünn, hatte Hängezitzen und wollte uns erst gar nicht ins Haus lassen. Die Hündin hatte drei Welpen. Zwei "Söhne" und eine "Tocher". Wir setzten uns in die Küche und dann wurde uns die Geschicht erzählt:

Die "Mutterhündin" wurde mit neun Monaten tragend in Kreta von der Straße aufgenommen und über eine Organisation nach Deutschland gebracht. "Kamara" wurde im Münchener Umland zweimal vermittelt und aus irgendwelchen Gründen wieder zurückgegeben. Bis sie schlußendlich bei der Familie landetet, wo wir nun waren. Dort sollte sie in Ruhe ihre Welpen bekommen, um dann an einen guten Platz vermittelt zu werden. "Kamara" brachte drei gesunde Welpen zur Welt. Drei weitere Welpen starben noch im Mutterleib - die Ungeborenen waren so groß, daß sie nicht durch den Geburtskanal gepasst haben. "Kamara" mußte operiert werden und wurde bei der OP auch gleich sterilisiert.

Ja, nun saß ich also vor den süßen Welpen. Eigentlich sollte es die braune Hündin werden... Wenn da nicht die Mama gewesen wäre! "Kamara" kam ständig zu mir und legte ihren Kopf auf meinen Oberschenkel. Sie schaute mich mit ihren treuen, braunen Augen an und wollte mich unbedingt überzeugen, daß ich mich doch für sie entscheiden sollte. Ich erkundigte mich, ob man denn auch "Kamara" nehmen könnte. Und so kam es, dass Damien und ich am nächsten Tag mit "Kamara" einen gemeinsamen Spaziergang machten. Nach 10 min. war klar - wir nehmen sie! Heute sind wir überzeugt, daß Ally uns ausgesucht hat und nicht wir sie. Wir kamen so oft wie möglich zum Gassi gehen, um uns mit "Kamara" anzufreunden.

Am 19. November 2004 erhielt ich einen Anruf: "Kamara" lässt die Welpen nicht mehr trinken und ich könne sie am nächsten Tag abholen. Ich fuhr sofort los und kaufte ein. Kaum zu glauben - ab morgen sollte ich endlich Hundebesitzerin sein! Damien und ich entschlossen uns, der Hündin einen neuen Namen zu geben. Ab sofort sollte sie Ally heißen. Am nächsten Tag, also am 20. November 2004, um 17 Uhr holte ich Ally ab. Ich legte ihr das neue Halsband an und wir fuhren nach Hause. Daheim angekommen, war sie ziemlich verstört. Sie traute sich in kein Zimmer und war sehr unsicher. Ich ließ sie keine Sekunde aus den Augen und verbrachte die ersten beiden Nächte im Wohnzimmer auf der Couch.

Die ersten Wochen waren enorm anstrengend. Ally entwickelte ein unzähmbares Temperament - zumindest für mich! Ich entschloss mich, eine Hundeschule aufzusuchen. Von Januar 2005 bis Mai 2006 war ich ein- bis zweimal wöchentlich in der Hundeschule bei Claudia Mayr. Claudia Mayr ist eine Schülerin von Anton Fichtelmeier und die beste Hundetrainerin, die man sich vorstellen kann. Endlich lernte ich, wie ich mit meinem Hund kommunizieren kann. Und siehe da - alles wurde besser. Mittlerweile sind wir schon relativ gut geworden. Ally folgt (fast immer) sehr gut. Ich nehme mir schon lange vor mal wieder ein paar Stunden zum Auffrischen bei Claudia Mayr zu nehmen. Leider ist es bisher nur bei dem Vorsatz geblieben...

Ansonsten machen Ally und ich viele, schöne Spaziergänge zusammen und sind immer gemeinsam bei den Pferden. Sie begleitet mich immer und überall hin. Es ist eine Seltenheit, dass ich das Haus ohne meine Ally-Maus verlasse. Ally ist eine sehr große Bereicherung für mein Leben und ich könnte mir keine Minute mehr ohne sie vorstellen! Sie ist der schönste Hund auf der ganzen Welt. Sie ist clever und treu, anhänglich und konsequent, unglaublich verfressen und sehr lustig. Wenn ich traurig bin, tröstet sie mich und ansonsten hat sie lauter Unsinn im Kopf.

Hoffentlich bleibt mir diese außergewöhnliche Hundedame noch viele Jahre gesund und munter erhalten und wir können noch viele schöne Stunden, Tage, Monate und Jahre zusammen verbringen!

Danke, Ally, dass Du Dich für uns entschieden hast...


Im Sommer 2005

Ally bei einem schönen Herbstspaziergang (2005)

Ally...

...fängt Schneeflocken (Winter 2006)

Ally macht es sich gemütlich: Im Büro...

...und im Wohnzimmer im Körbchen!

Sommer 2006 bei einem Spaziergang 

Ally trägt T-Shirt (Aug. 2007)

Sept. 2007: Am Ickinger Stausee

An der Promenade am Starnberger See (Okt. 2007)

März 2008: Müde

Im Mai 2008 mit Herrle am Stall

In der Isar (Aug. 2008)

November 2008

Über Ally - News berichte ich in meinem Pferde- und Hundetagebuch...

Copyright born2ri.de - Claudia Schön