Seminar mit Dr. Gerd Heuschmann und Christine Stückelberger...

Nachstehend eine kurze Zusammenfassung - Kirsti bereitet einen ausführlichen Bericht vor, der in den nächtsen Tagen veröffentlicht wird...

„Die Anatomie des Pferdes gibt seinen Ausbildungsweg vor: das Pferd selbst mit seinen Anlagen und natürlichen
Voraussetzungen setzt den Maßstab für das Tempo und die Art seiner Ausbildung, nicht der Mensch“.

In einem fast 3-stündigen humorvollen Vortrag erläuterte der bekannte Tierarzt und Buchautor („Finger in der Wunde…was Reiter wissen müssen, damit ihr Pferd gesund bleibt“) die physiologischen und anatomisch-funktionellen Zusammenhänge beim Körperbau des Pferdes und erklärte sehr anschaulich, welche Auswirkungen fehlerhafte Ausbildungsmethoden auf die Anatomie des Pferdes haben. Dr. Gerd Heuschmann plädiert für eine schonende pferdegerechte Ausbildung nach den alten Prinzipien der Klassischen Reitkunst, die zwar auch in den Richtlinien der FN verankert sind, die aber heute vielfach dem Kommerz und dem Streben nach schnellem Erfolg geopfert werden. Wie kann ein Reiter und Pferdeliebhaber erkennen, welche Methoden langfristig schaden und welche für ihr Pferd gesund sind? Die Grundlagen für diese Ausführungen sind keine neue Philosophie, sondern über viele Jahre hinweg gewonnene Erfahrungen in seiner Praxis als Fachtierarzt, als Leiter einer Tierklinik und als Tierarzt des DOKR (Deutsche Olympiade Komitee für Reiterei).


Des Weiteren stellte uns Jochen Schleese, Sattlermeister und Inhaber der Firma Equine Rose, seine Maßsättel vor. Equine Rose fertigt Maßsättel, die ein Leben lang passen und an alle Wachstumsphasen und Muskulierungszustände des Pferdes vor Ort angepasst werden können. Jochen Schleese, der in Hannover geboren wurde und mit Mitte 20 nach Kanada auswanderte, stellte sein innovatives System vor und gab einer Reiterin und ihrem Pferd die Gelegenheit einen Sattel auszuprobieren.


Christine Stückelberger während einer Reitstunde

Am späten Nachmittag stieß die Schweizerin Christine Stückelberger zu uns. Christine Stückelberger ist eine der bekanntesten und erfolgreichsten Dressurreiterinnen der Welt. Sie ist zweifache Olympiasiegerin, Weltmeisterin und mehrfache Schweizer Meisterin. Mittlerweile hat sie sich aus dem aktiven Dressurgeschehen verabschiedet und betreibt einen Dressur- und Ausbildungsstall in der Schweiz.

Als designierte Vorsitzende von XENOPHON, der Gesellschaft für den Erhalt und der Förderung der klassischen Reitkultur, hat sie sich nun ganz der schonenden Ausbildung des Pferdes verschrieben, bei der Gesundheit und Wohlbefinden des Pferdes im Vordergrund stehen. Besonderen Wert legt Christine Stückelberger auf ein losgelassenes, leistungsbereites Pferd, das auf feinste Hilfen reagiert. Erst dann ist wirkliche Harmonie zwischen Reiter und Pferd nach den Grundsätzen der klassischen Reiterei möglich.

Gemeinsam mit Herrn Dr. Heuschmann unterrichtete Frau Stückelberger dann 5 Reitschüler mit ganz unterschiedlichen Pferden in ganz verschiedenen Ausbildungsständen. Beide äußerten sich aus ihrer Sicht der Dinge zu den Pferden und zu den Reitern. Herr Dr. Heuschmann setzte sich sogar auf eine 9-jährige Stute und demonstrierte uns, wie er diese Stute arbeiten würde...

Zu guter Letzt entfachte eine sehr interessante Diskussion, in der viele unterschiedliche Gesichtspunkte vertreten waren...